Schmink meinen Film!
Die purpurnen Flüsse

Anfang Mai startete unsere gemeinsame Blogparade „Schmink meinen Song/ Film“ in die zweite Runde. Wie bereits »angekündigt, wechseln Steffi und ich uns mit einem Song bzw. Film ab, wobei Steffi für die Filme zuständig ist und ich für die Lieder. Die Runde endet jeweils am 1. des Monats um 15 Uhr und eine neue Runde beginnt. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr Lust habt, dabei zu sein. In diesem Monat ist »Steffi an der Reihe. Bei ihr findet ihr das InLinkz-Tool, mit dem ihr eure Beiträge zeigen könnt. Der Film, den es in diesem Monat umzusetzen gilt, ist:




Die purpurnen Flüsse




Die Inspiration


(Achtung, enthält Film-Spoiler!)

Natürlich kenne ich den Thriller mit Jean Reno, allerdings ist es schon eine ganze Weile her, dass ich ihn gesehen habe. Also habe ich ihn mir vorm Schminken noch einmal angeschaut und mir dabei streberhaft ein paar Notizen gemacht. Ich kam mir vor, wie in der Schule wenn es galt, einen Film zu besprechen. Es ging mir dabei vor allem darum, Motive heraus zu greifen, die den Film ausmachen und zugleich eine wirkungsvolle Bildsprache haben. Vor allem das Thema Blindheit kommt des Öfteren vor, seien es blinde Kinder und Nonnen oder eine Leiche, der die Augen entfernt wurden. Ich habe mich für die weißäugige Nonne entschieden, die das Gelübde der Finsternis abgelegt hat.

Witzigerweise haben die bisherigen Teilnehmer, und auch ich, ich gebe es zu, die genannte Farbe im Filmtitel als Lila interpretiert. Tatsächlich wird im Film jedoch erklärt, dass es sich bei den purpurnen Flüssen um Blutlinien handelt. Auch heißt der Film im Englischen „The crimson rivers“, also „Die roten Flüsse“. Im Film mangelt es nicht an Blut und das Thema Vererbung, also das Kreuzen verschiedener Blutlinien, spielt eine zentrale Rolle. Ich habe meine Nonne deshalb ein wenig bluten lassen.




Die Umsetzung


Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich hatte keine weißen Kontaktlinsen zur Hand und habe mir deshalb die Freiheit genommen, die Augen mit Gimp nachzubearbeiten.
Als erstes habe ich das Gesicht mit weißer Foundation (Stargazer) und weißem Puder (Alverde) grundiert. Die Augenbrauen und Konturen habe ich nur ganz dezent mit etwas Lidschatten (MAC Copperplate) betont. Eine Nonne hat vermutlich selten perfekt nachgezogene Instagram-Augenbrauen und verzichtet sicherlich auch auf Konturpuder 😉
Die Augen habe ich zunächst mit rotem und schwarzem Lidschatten (Lime Crime) geschminkt. Anschließend habe ich Glosse in verschiedenen Rot- und Schwarz-Nuancen um die Augen und auf die Wimpern getupft. Die selben Glosse habe ich anschließend für die Lippen verwendet.
Im Grunde ist der Look nicht sehr zeitaufwendig und relativ simpel. Auch ohne weiße Augen hat er durchaus den gewünschten Effekt und ich könnte mir vorstellen, dass er sich gut als Anfänger-Halloween-Look eignet, was meint ihr?


Aber nun ran an die Pinsel! Ihr habt noch bis zum 1.6. Zeit um ebenfalls mitzumachen. Wir freuen uns schon auf eure Looks und Nail Arts. Vergesst nicht, eure Werke ins »Tool einzutragen!



0
Teilen:

20 Kommentare

  1. 19. Mai 2016 / 13:35

    Whoaaaaaa!
    Wie krass!!!!!!!!!
    Mega gut gemacht und perfekt zum Film!
    Ich bin echt baff!

  2. 19. Mai 2016 / 13:45

    Einfach Wow… Wahnsinn, was du dir immer wieder einfallen lässt. Deine Kreativität haut mich echt um. Könnte glatt als Filmplakat durchgehen.
    Noch mehr als die Augen faszinieren mich eher die Lippen: Sieht so richtig sexy tot aus – wenn du verstehst 😀 😀

    Also ich wiederhole: Ich bin sehr erleichtert, dass wir kein Voting in dieser Blogparade machen. Da wäre ich schwer angeschmiert.

  3. 19. Mai 2016 / 14:32

    Wow, das wäre auch was für Halloween, echt cool!! lg

  4. 19. Mai 2016 / 14:41

    Ach du scheiße sieht das krass aus!!!!! Könntest in dem Aufzug glatt in nem Horrorfilm mitspielen 😀 Der Wahnsinn! Perfekte Umsetzung zum Film!

    Liebste Grüße
    Ramona

  5. 19. Mai 2016 / 15:12

    Ich hab mich schon über die Lila-Interpretation gewundert – es ist doch "purpurrot" 😉
    Der Look ist super!

  6. 19. Mai 2016 / 15:14

    Wahnsinn, du siehst richtig gruselig aus – und das ist auf jeden Fall als Kompliment gemeint!! Diese Augen… Großartig!
    Liebe Grüße, Alice

  7. 19. Mai 2016 / 15:36

    HAMMER! Sieht richtig krass aus. Das hast du echt mega gut umgesetzte! 🙂

    Liebe Grüße,

    Lisa

  8. 19. Mai 2016 / 16:04

    Ich hab nich gemerkt, dass du Gimp genutzt hast. Ich hatte befürchtet, du hast dich gequält, die Linsen einzusetzen 🙂

  9. 19. Mai 2016 / 19:51

    Ich finde das echt gruselig und kann es mir nicht anschauen, auch wenn das Rot ums Auge genial aussieht 😀

    LG, OktoberKind 🙂

  10. 20. Mai 2016 / 9:46

    Das sieht wirklich unheimlich aus 😀 sehr cool umgesetzt

  11. 22. Mai 2016 / 1:04

    Wahhhh ganz schön gruselig. Aber mega cool!!!! Einfach der Hammer.

  12. 1. Juni 2016 / 19:37

    Wahnsinn! Dein Look ist total gruselig! Aber geil!

  13. 9. August 2016 / 14:26

    SO GENIAL – ich sterbe, wirklich, weltklasse <3!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.